Die gründlichen Gasreinigungsanlagen

In den letzten Jahren werden Siloxane (organische Verbindungen von Silizium und Sauerstoff) weit verbreitet in Waschmitteln und Kosmetika eingesetzt. Dadurch gelangen diese ins Abwasser, in den Klärschlamm und schlussendlich ins Klärgas.

Bei der Verbrennung von Siloxanen bildet sich Siliziumdioxid, welches durch seinen kristallinen Aufbau glasharte Beläge im Verbrennungsraum bildet. Folge davon ist der vorzeitige Verschleiss des Motors und dessen Komponenten. Neben anderen haben Zündkerzen, Zylinderköpfe erheblich kürzere Standzeiten. Ausserdem wird die Lebensdauer des Schmieröls merklich verkürzt.
Deshalb empfiehlt es sich, die enthaltenen Siloxane aus dem Verbrennungsgas zu entfernen.

Der Einsatz eines Aktivkohle-Filters erhöht somit die Standzeiten, die Zuverlässigkeit und die Verfügbarkeit der BHKW-Anlage.
Wir liefern Ihnen den für Sie passenden Siloxanfilter in verschiedenen Dimensionen. Die zwei gängigsten Grössen werden durch uns an unserem Firmenstandort in Wittenbach hergestellt. Um das Kondensieren des Gases innerhalb des Filters zu vermeiden, wird eine Gaserwärmung mitgeliefert, welche vor den Filter eingebaut wird. Diese funktioniert autonom und kann elektrisch oder mittels Heizwasser betrieben werden.

Bei Bedarf können wir unseren Kunden auch Spezialgrössen herstellen oder Ihnen ein Produkt einer Drittfirma liefern.